Pornobalken 2010

So... kleine Randnotiz, bei mir und meinen Kumpels gibts ne kleine Bartwuchs-Challenge... also wen es nach der größe ginge, dann hätte der Mario ja gewonnen... aber wenn es nach der größe geht gewinnt er ja fast immer ;)... aber es geht eher darum, wer zuerst abschneidet verliert... da ich ja nun wie zu erblicken ist einen sehr zurückhaltenden Bartwuchs habe, stehen die Chancen nicht schlecht... also es geht nicht um den ganzen Bart sondern eher um den Schnäutzer... denn der muß bleiben... es heißt also Pornobalken 2010....




So, mein Schwager hat zwar den geilsten Grill... aber was soll ich sagen, wer nicht Lebensmittel der höchsten Qualität einkauft, kann halt auch mit den geilsten Equipment kein Gold gewinnen...

aber ich muß ja zugeben... gut sah diese Zeremonie aber schon aus...






aus zuverlässiger Quelle weiß ich jedoch das es leider ziemlich zäh war... tja...

Bei mir mit meinem bescheidenem Equipment hingegen, wurde es hervorragend, feinstes Argentinisches Rinderfilet... eingelegt in einem BBQ Mop nach Amerikanischen Originalrezept... natürlich wurde das Fleisch auch während des Grillierens mit diesem Mop bestrichen (Mop nennen sich die Saucen mit der die Amerikaner ihr Grillgut während des Grillierens bestreichen). Das Rezept habe ich aus dem Steakbuch von Ulrich Kliever (Erstauflage 1964) welches ich für sage und Schreibe 1,50 Euro geschossen habe. Suuuuper Buch!
Mein Filet war perfekt gegrillt (ich habe natürlich auch mit einem Grillthermometer ständig kontrolliert... auch wenn meins nicht so fancy über Funk funktioniert...





Das Kochduell ist eröffnet....

So Conclusion, das Kochduell ist eröffnet... mal sehen was siegt... Fleischlos oder halt echtes essen für Männer... Grießflammerie oder doch ein Chateaubriand

vs


also Jones, sattel die Kochmütze und schärf die Messer!

Surfing München...

So... heute nach meinen Kurztrip nach Schweden habe ich erstmal den ganzen Tag geschlafen... und dann auf dem Weg zum Frühstücken im Cafe Forum habe ich die Auswirkungen des ersten Surffestivals in München gesehen... aber seht selbst:


video

So, da ich momentan wieder mal kurzfristig in der nähe von Stuggi residiere, bin ich mit nem Kollegen ins Meilenwerk in Böblingen gefahren, habe mir wahnsinnig faszinierende Autos angeschaut und wunderbar im "Wichtel" gegessen, das Wichtel ist ne kleine Brauerei (ebenfalls im Meilenwerk)... es gab heute Flädlesuppe und danach Rinderschmorrbraten mit Spätzlen und Rotweinsauce... und das alles für 7,50 euro (das Tagesmenü) ... dazu natürlich nen lecker Bier!

Das Meilenwerk ist echt nett... ich merke mal wieder ich muß irgendwie viel Geld auftreiben und brauche ne Garage für mindestens 10 Fahrzeuge... ach Träume in Blech!!!!






Umzug 2.0

Irgendwie ist gerade überall der Umzugswahn ausgebrochen,... ein Kollege zieht nach Bogenhausen, meine Cousine zieht aus und mein anderer Kumpel zieht in die Wohnung neben mir ein... schleppen schleppen schleppen....
Heute habe ich dem Kumpel, der neben mir einzieht die Waschmaschine mit hochgetragen und nun habe ich ein ziehen im Kreuz,... verdammt... der Auszug meiner Cousine ist ja völlig Flockig, die hat ja Gott sei Dank keine großen Möbel hier.... aber die coolste Aktion war die Aktion am Samstag,... da haben wir das Sofa des Bruders meines Allerallerallerallerallerallerbesten Freundes in sein Wohnzimmer bugsiert... das geile war, es passte nich über die Wendeltreppe... also was blieb über... richtig, über den Balkon und durchs Dachfenster... schnell den Mario angerufen, erfragt wie man ein Velux-Dachfenster ausbaut... ausgebaut... Seil ums Sofa und dann ab dafür... ich liebe solche Aktionen.... !!!




Snowbombing 2010


Man man man sind die Briten teilweise durch... dagegen sind der Flo und ich ja spießer... obwohl nein, das auch wieder nicht. Aber teilweise sind die schon echt Schmerzbefreit.
Aber ersteinmal zur Erklärung, Snowbombing ist ein britisches Festival hauptsächlich für elektronische Musik.
Jeden Tag gibt es ein Motto für ein "Fancy-Dress", also für eine Verkleidung... jeder Tag steht halt unter einem Thema.
Meine absoluten Highlights waren am Sonntag Abend die Arctic Disco (Party im Iglu oben auf dem Ahorn)... absolut Hammer, ein Iglu als Partylocation... absolut coooool... und ne Wahnsinns Stimmung war da, wir schlossen den Abend mit Stagediven von der Bar ab... ach ja, meine Digi-Cam habe ich dabei wohl verloren. Danach ging es dann in den Racketclub (normalerweise die Tennishalle von Mayrhofen), hier waren fast jeden Abend die Mainacts.
Am ersten Abend verlief sich der Abend so, das ich Flo verloren habe und ich nicht weiß wie ich ins Hotel gekommen bin.
Unser Hotel, das Mannis, war übrigens hervorragend, jeden Abend nach dem Boarden ging es erstmal in den Dach-Aussen-Jacuzzi und dann ins Dampfbad.
Montag war es dann eher ruhig, nur kurz in den Racketclub, wo leider Dub lief, dann ab ins Hotel.
Der Dienstag ging wieder voll nach Vorne... um 11 war der Flachmann mit Jägermeister leer, es gab das eine und das andere Bier auf der Piste... naja und Abends dann ab in den Racketclub... Vitalic und Adam Beyer live... Wahnsinn... yippie yeah Krawall und Remmidemmi!
Danach ab in den Schlüssel bis Morgens um 5 Uhr.
Resultat war, das Flo am Mittwoch nicht mit auf den Berg kam...
Am Mittwoch lag ich wie fast jeden Tag eigentlich nur am Penken Park und habe feinen DJ's gelauscht und Bier getrunken... der Schnee war ab 12 Uhr leider zu sulzig (auch kein Wunder bei 20° Grad). Wobei wir die ersten Tage noch frischen Neuschnee hatten, da kann ich mich nicht beschweren.
Am Abend des Mittwochs war dann die Streetparty, wo wir uns in die Leggins wurfen, die Bärte anklebten und die Perücken zückten. Es war super!
Donnerstag habe ich dann mal bei einem Boardercross am Penkenpark mitgemacht, bei dem man am Ende ein Wasserloch "durchsurften" mußte... ich ließ meinen 3 Konkurenten aber Vorsprung, nahm den Kicker und machte einen beherzten Rückenklatscher in das Eisbecken... natürlich war ich nur in Boxershorts bekleidet...
Abends war dann 2 Many DJ's im Racketclub angesagt, wo ich aber auch alleine hinbegab, da Flo gepennt hat. Thema des Tages war übrigens Rubic-Cube... supercooles Motto... Man kleidet sich in jeder Farbe des Rubic-Cubes, rot, weiß, orange, grün, gelb und blau... der clou ist, am Ende der Party muß man einfarbig gekleidet sein... es dreht sich also um kommunikation und Strippen... Jiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiihaaaaaaa!
Am Freitag war dann das Highlight des Tages Fat Boy Slim Live in einem Waldstück hinter Mayrhofen... Waaaaaaaaaaahnsinn!

Naja, das war die Snowbombing-Woche... Fotos folgen... ;)